Das müssen Sie wissen

Mehr zum Thema Besaitung:

Wer Geld an der Besaitung sparen möchte, nimmt das Risiko in Kauf, Arm- oder Schulter Beschwerden zu bekommen. Im Material der Saite gibt es große Unterschiede, welche sich auf dem Platz bemerkbar machen. Deswegen sollte zum Beispiel ein verletzter Spieler mit einer anderen Saite als ein gesunder Spieler spielen. Wiederum sollte ein leistungsorientierter Spieler mit einer anderen Saite als ein Anfänger oder Hobbyspieler auf Punktejagd gehen. Auch das Alter spielt in der Saitenwahl eine Rolle. Außerdem ist nicht nur das Seitenmaterial von Bedeutung, sondern auch die Härte, mit der die Saite auf den Schläger gespannt wird. Hier gilt: desto härter, desto mehr Kontrolle und weniger Power sowie weniger Schlagkomfort. Bei weicherer Besaitung passiert das Gegenteil. Weitere Gründe die Besaitungshärte zu verändern, sind Verletzungen, der Platzbelag und das Wetter.

Vor -und Nachteile der verschiedenen Saiten - Materialien:

Synthetik gut / Nylonsaite:


Die am häufigsten verwendete Tennissaitenart. Es wird geschätzt, dass mehr als 70% der Tennisspieler mit ihnen spielen. Sie bestehen in der Regel aus einem Nylonkern, der in mehreren verschleißfesten Schichten umhüllt ist: Je mehr Schichten, desto höher die Qualität der Tennissaite. Diese Schichten kompensieren den Spannungsverlust des Nylonkerns. Nylon Tennissaiten haben in der Regel eine längere Lebensdauer als Naturdarmtennissaiten, aber eine kürzere Lebensdauer als Polyester- oder Kevlar-Tennissaiten. Geeignet für Spieler mit normalem Tennissaitenverbrauch.


Monofilament / Polyester:


Polyester ist im Verhältnis zu anderen Materialien eher kostengünstig. Das muss aber nicht heißen, dass auch die Qualität automatisch schlechter ist. Dieses Material besitzt durch die monofile Struktur eine hohe Stabilität und eine geringe Elastizität. Dies hat zur Folge, dass sich diese Saite besonders für Spieler mit hoher Power eignet, um die gewünschte Kontrolle und Haltbarkeit zu erlangen. Primär  gehören somit Leistungsspieler sowie gehobene Fortgeschrittene in die Zielgruppe dieser Saiten. Anfängern und Spielern mit Arm-/Schulterbeschwerden ist hiervon abzuraten.


Multifilament:


Multifile Saiten werden aus hunderten oder sogar tausenden Mikrofasern hergestellt und sind im Gegenteil zu Polyestersaiten sehr elastisch. Oftmals wird hier versucht das Spielgefühl einer Naturdarmsaite nachzuahmen, mit dem Erfolg, einen höheren Komfort und mehr Power zu erzielen. Allerdings geht durch die hohe Elastizität auch etwas die Kontrolle verloren. Durch das energievolle und softe Spielgefühl eignet sich die Saite vor allem für Spieler, die viel Geschwindigkeit in ihre Schläge bekommen möchten, sowie für Spieler mit viel Ballgefühl. Auch bei akuten bzw. zur Prävention von Arm-/Schulterbeschwerden sind diese Saiten sehr hilfreich. Somit treffen besonders Anfänger, heranwachsende Jugendliche und Senioren hiermit eine gute Wahl, aber auch diejenigen, die eine günstigere Alternative zu Darmsaiten suchen.


Naturdarm:


Das Nonplusultra unter den Saiten in Sachen Spielbarkeit, Gefühl und Spannungserhaltung. Oft wird aufgrund der hohen Kosten an diesem Material vorbei geschaut. Wer jedoch auf der Suche nach der „besten Saite“, vor allem für die oben genannten Eigenschaften ist, kommt kaum am Naturdarm vorbei. Auch für Arm- und Schulterschonung ist diese Saite unübertroffen. Auf der ATP und WTA Tour ist sie die Nummer 1, oft in Kombination mit einer Polyestersaite (Hybridbesaitung).


Hybridbesaitung:


Unter einer Hybridbesaitung versteht man die Kombination von 2 unterschiedlichen Saiten in der Längs- und Querachse. Vorteil dieser Besaitungsart ist es, die Stärken von verschiedenen Saiten zu vereinen. Zum Beispiel ist es in vielen Fällen sinnvoll, Multifilament- oder Darmsaiten mit Polyestersaiten zu kombinieren. Dies ist auch auf der Profi-Tour eine beliebte Wahl, da man Power und Komfort mit Kontrolle verbinden kann. Jedoch müssen nicht unbedingt zwei unterschiedliche Materialen kombiniert werden, sondern auch innerhalb eines Saitenmaterials können sich Hybridbesaitungen lohnen. In den letzten Jahren haben sich besondere Polyestersaiten, welche in ihrer Form geometrisch sind, auf dem Markt etabliert. Ihr Zweck ist es, dem Spieler extra viel Spin zu verleihen. Sinn macht dies allerdings hauptsächlich auf den Längssaiten, da dort der größte Spin-Effekt erzielt wird. Folglich ist die Wahl einer abgerundeten Polyesterseite in der Querachse, die vielleicht mehr Gefühl oder Power gibt, eine top Alternative.